Infos Artikel

Bild anklicken zum Vergrößern

Neue Nachbarn, neue Freunde

Markus Jabornegg Altenfels, Hans-Jürgen Böhm, Bahadır Başol

Deutsch-Türkisch

Artikelnr.: 20 (D-Tr)

Preis:

12.95 EUR
  • (ohne MwSt: 12.10 EUR)
  • (enthaltene MwSt: 0.85 EUR)



  • Sofort lieferbar

     



(...) Es fühlte sich gut an, Freunde aus einer anderen Kultur zu haben und mehr über fremde Länder zu wissen.  ‚Die Menschen sollten viel neugieriger auf Neues sein‘, erinnerte sich Bernhard an die Worte seiner Oma. Dann hätten sie keine Angst davor.

Wenn alle Freunde aus anderen Ländern hätten, wären die Menschen netter zueinander.

Die Leserinnen und Leser erfahren viel Wissenswertes über Kultur und Brauchtum in der Türkei und in Deutschland.

Sprachen  Deutsch-Türkisch
ISBN  978-3-939619-20-8
Seitenzahl  56
Format  17 x 24 cm
Bindung  kartoniert
Altersempfehlung  9-12

__________________________________________________________________________________________________________

Jetzt NEU:

Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter "Neue Nachbarn, neue Freunde"
Direkt hier bei uns im Shop bestellen!


Buchtipp:
Neue Nachbarn, neue Freunde, aus der Sendung "Hallo okidoki", ORF eins, Erstsendung am 23.03.2013, ©ORF, 2013:

https://www.facebook.com/photo.php?v=552816728087834&set=vb.190970020939175&type=2&theater

TIPP:

Bei 'Antolin' findet ihr spannende Quizfragen zu der Geschichte!
https://www.antolin.de/bookkeysearch.do?jq_book_id=&keywords=Neue
+Nachbarn%2C+neue+Freunde&x=0&y=0


Rezensionen
Rezension Nr. 5
Buchtipp: Neue Nachbarn, neue Freunde - Yeni komsular, yeni arkadaslar
Wenn alle Freunde aus anderen Ländern hätten, wären die Menschen netter zueinander“, hat Bernhards Oma immer gesagt. Trotzdem ist er anfangs gar nicht begeistert von den neuen türkischen Nachbarn. Erst langsam kommt er Melek und Burak näher und die Kinder freunden sich an. Nebenbei lernt Bernhard –und der Leser- viel über die türkische Kultur: was Ramadan ist, warum Türken kein Schweinefleisch essen und vieles mehr. Ein tolles Buch in deutsch und türkisch erzählt, in dem auch Erwachsenen eine Menge lernen können. (...)
Empfehlung aus der Redaktion, Zeitschrift 'Alsterkind'
http://alsterkind.com/artikel/buch-und-hoertipps/buchtipp-neue-nachbarn-neue-freunde-yeni-komsular-yeni-arkadaslar/



Rezension Nr. 4

Arkadas olmak – Freunde werden
(…) »Yeni komsular, yeni arkadaslar – Neue Nachbarn, neue Freunde« ist so aufgebaut, dass man immer eine Seite auf Deutsch und eine auf Türkisch lesen kann.

Erzählt wird die Geschichte von Bernhard, der anfangs gar nicht so begeistert ist, dass ins Nachbarhaus Türken eingezogen sind. Irgendwie ist ihm das zu fremd; er fühlt sich unsicher. Seine Eltern sind da zum Glück weit weniger kompliziert und nehmen die Einladung ihrer neuen Nachbarn, zum Abendessen vorbeizukommen, gerne an. Mault Bernhard am Anfang noch ziemlich rum – was interessiert ihn etwa Ramadan?! –, legt er doch seine skeptische Haltung allmählich ab. Er muss sich eingestehen, dass Burak und Melek langsam aber sicher gute Freunde werden, und dass es ihm immer mehr Spaß macht, etwas aus ihrer Kultur zu erfahren. Umgekehrt begeistert er die beiden türkischen Kinder für seine Hobbys und bringt ihnen viele Dinge bei, die ihm wichtig sind. Neben der Geschichte gibt es viele Hintergrundinformationen. Deutsche Kinder können hier zum Beispiel erfahren, warum Türken kein Schweinefleisch essen. Außerdem ist ein türkisches Rezept abgedruckt, das zum gemeinsamen Nachkochen anregt. Hier werden also nicht nur die Sprachen Türkisch und Deutsch vermittelt, sondern auch kulturelle Besonderheiten.Ein tolles Buch für zweisprachig aufwachsende Kinder, aber auch für deutsche, die mal in die Sprache ihrer Freunde hineinschnuppern wollen, findet Eure Maren
Maren Bonacker, Buchtipp der Woche, 22. Februar 2014, Kinderseite, S.62,"Gießener Allgemeine"


Rezension Nr. 3
Trotz der reichen Illustrationen wendet sich dieses schöne Buch an Selbstleser; der Text ist zweispaltig gesetzt, die linke Spalte deutsch, die rechte türkisch. Diesmal sind es ein paar Jungen, die im Mittelpunkt stehen, allen voran der deutsche Junge Bernhard, der sich eines Tages ganz plötzlich mit türkischen Jungen konfrontiert sieht, die in die allernächste Nachbarschaft gezogen sind. Das passt ihm eigentlich gar nicht, und so wundert es nicht, wenn er mit ihnen nicht viel zu tun haben will und sich ablehnend verhält. Aber Burak und Melek geben so schnell nicht auf und „bombardieren“ Bernhard mit ihren Kontaktversuchen.
Und Bernhard gerät ins Nachdenken, lernt nicht nur die beiden Kinder besser kennen (und muss sich gar nicht so viel über sie ärgern wie gedacht), sondern spricht auch mit seiner Mutter und seiner lebensklugen Oma über sie, muss automatisch über andere Lebensformen nachdenken, je mehr er von der Familie kennenlernt und erfährt.
Sieben Kapitel führen den Leser durch ein ganzes Stück türkische, aber auch deutsche Kultur. Da geht es um das Familienleben und das Schulsystem, um die Religion und Ramadan, um Sport und Feuerwehr und um geschichtliche Ereignisse, vor allem der Stadt Istanbul, all das spannend und klug vermittelt, aus dem Alltag und Umfeld der Jungen heraus motiviert, so dass nichts aufgesetzt oder gekünstelt wirkt. Dazwischen erfährt man ein bisschen über die türkische Sprache, das Alphabet mit den besonderen Buchstaben, die das Deutsche nicht kennt, über das Kinderfest und das 5-Steine-Spiel – wohldosierte Informationen, mit denen man schon viel anfangen kann, die sehr zum Verständnis einer fremd anmutenden Kultur beitragen.
Wer hingegen den türkischen Text liest, der wird einiges über Deutschland lernen, denn Bernhard kontrastiert das, was er von seinen neuen Freunden hört, mit dem, was er kennt und das gibt er auch Burak und Melek weiter: geschickt genutzte Neugier und Unvoreingenommenheit von Kindern.
Kaum zu glauben, dass der TALISA Verlag mit seinem schönen Programm wirklich eine Eine-Frau-Betrieb ist, denn den Erfolg den er zu verzeichnen hat, schuldet er ganz sicher dem tiefgehenden Verständnis beider Kulturen seiner Inhaberin, die ein deutliches Beispiel ist, dass man an zwei Stellen zu Hause sein und dies als Bereicherung empfinden kann. Wenn man nur genügend versteht, von der Sprache und den Hintergründen. TALISA trägt deutlich dazu bei.
© www.alliteratus.com 2012 | Dr. Astrid van Nahl  | http://www.alliteratus.com/pdf/vl_talisa.pdf

 

Rezension Nr. 2
(...) Das Buch NEUE NACHBARN, neue Freunde aus dem TALISA Verlag beschreibt sehr schön wie sich zwei fremde Kulturen kennen lernen und sich aus vorhandener Skepsis und Unwissenheit langsam Vertrauen und sogar Freundschaft entwickelt.
Der Protagonisten Berni, Burak und Melek sind sich anfangs noch relativ fremd, wobei die beiden türkischen Kinder sehr weltoffen sind und Berni erst noch mit seinen Vorurteilen zu kämpfen hat. Mit der Zeit werden aus den Dreien aber Freunde und alle stellen fest, wie toll es ist Freunde aus anderen Kulturen zu haben. Sie lernen voneinander und werden gute Freunde.
Der Leser erfährt in diesem Buch sehr viel über die beiden Kulturen „türkisch & deutsch“. Man lernt sowohl die türkischen als auch die deutschen Bräuche kennen. Erfährt welche Feiertage es gibt, was in einer türkischen Familie anders ist usw. Die Geschichte ist zweisprachig enthalten, auf der linken Buchseite steht der Text in Deutsch und auf der rechten Buchseite ist er in türkischer Schrift abgedruckt. So ist das Buch z.B. ideal für den Deutschunterricht in gemischten Klassen. Oder aber auch, um Kinder beizubringen, daß auch wenn man aus unterschiedlichen Kulturen kommt, man keine Vorurteile haben sollte.(...)
(...) Neue Nachbarn, neue Freunde hat die Zielgruppe: Grundschule 3./4. Klasse, wobei ich denke, daß es auch für ältere oder Zweitklässler durchaus schon lesenwert sein könnte. Auch als Vorlesebuch finde ich es geeignet, um Kinder schon früh an andere Kulturen heranzuführen und das Verständnis für diese zu schaffen.
Besonders schön finde ich, daß man viele Hintergrundinformationen bekommt, z.B. erfährt man, warum Türken eigentlich kein Schweinefleisch essen, welchen Sinn das überhaupt hat usw. Auch ist in dem Buch eine türkische Geschichte, sowie ein türkisches Rezept, eine gezeichnete Landkarte und noch viel mehr Wissenswertes enthalten. Ein Buch, welches ich wirklich weiterempfehlen kann. (...)
Ausschnitt aus der Rezension von 'Solitary's Bücherecke'; vollständig einzusehen unter:
http://www.solitarys-buecherecke.de/index.php/ab-8-jahre/130-neue-nachbarn-neue-freunde


Rezension Nr. 1
Ein Kinderbuch, welches Kulturen verbindet
(...) Ich finde das Kinderbuch „Neue Nachbarn, neue Freunde“ mehr als nur gelungen. Die Autoren sprechen hierbei nicht nur die bestehenden Vorurteile an, sondern sie gehen noch einen Schritt weiter und zeigen, wie sich diese wieder auflösen können. Ausschlaggebend dafür ist die Offenheit, die man der anderen, fremden Kultur entgegenbringt. Dies ist oft schon der Schlüssel zur Bewältigung der bestehenden Vorurteile.
Des Weiteren erfährt der Leser viele Informationen über die türkische sowie die deutsche Kultur. Es werden verschiedene Bräuche, Feste und Rituale angesprochen und erklärt. Dabei stellt man als Leser einige Unterschiede, aber auch einige Gemeinsamkeiten der beiden Kulturen fest. Auch werden Hintergrundinformationen über die Türkei, z.B. das Land, die Hauptstadt, Einwohner sowie die geschichtlichen Hintergründe, kindgerecht thematisiert, sodass der Leser einen allgemeinen Einblick in die gesamte türkische Kultur und Lebensweise bekommt. Die zahlreichen Informationen sind auch ausschlaggebend zur Bewältigung von bestehenden Vorurteilen.
Besonders gut gefällt mir, dass die Geschichte zweisprachig erzählt wird. Der deutsche Text ist auf der linken Spalte abgedruckt und den türkischen Text sieht man auf der rechten Buchseite. Somit kann man das Buch auch hervorragend zur interkulturellen Arbeit mit Kindern verschiedener Kulturen einsetzen. Gerade in sozialpädagogischen Einrichtungen, z.B. Hortgruppen oder an Grundschulen kann man dieses Kinderbuch exzellent verwenden, um Vorurteile zu beseitigen, türkische Kinder zu integrieren oder Wissen über die türkische sowie deutsche Kultur zu vermitteln. Außerdem geht es bei dem zweisprachigen Kinderbuch auch intensiv um das Thema Freundschaft. Gezielte Fragen wie z.B. „Was ist eigentlich ein Freund?“ regen die Kinder hierbei zum Nachdenken oder sogar zum Philosophieren an.
Das Kinderbuch beinhaltet zudem noch zwei Rezepte, eine türkische Geschichte sowie eine Landkarte der Türkei.
Fazit: „Neue Nachbarn, neue Freunde“ ist ein ausgezeichnetes Kinderbuch, welches zwei Kulturen zueinander führt. Die Zielgruppe richtet sich in etwa an Kinder der Grundschule, das heißt circa von acht bis elf Jahre, wobei das Buch sicher auch manche Erwachsenen zum Nachdenken anregen und somit auch ihre Sichtweisen ein Stück weit verändern könnte.
Insgesamt ein wunderbares, pädagogisch sehr wertvolles Kinderbuch, welches sich dafür eignet Vorurteile bezüglicher fremder Kulturen abzubauen und zugleich Wissenswertes über die Türkei kindgerecht vermittelt. Sehr empfehlenswert!
Ausschnitt aus der Rezension von Julia, 18.06.2012; vollständig einzusehen unter:
http://rezi-online.de/index.php/literatur-fuer-kinder?task=view&id=2706&catid=7



Interessieren Sie sich auch für die Rezensionen unserer anderen Bücher?Dann schauen Sie unter den Menüpunkt WISSENSWERTES --> Rezensionen. Dort finden Sie alle Rezensionen auf einen Blick!